OpenOffice 3.0

Seit dem 13.10.2008 ist nun endlich das neue OpenOffice 3.0 verfügbar.

Obwohl ich seit einiger Zeit ein Fan von OpenOffice bin, fällt mir eines an diesem Produkt auf. Es hinkt immer dem Microsoft Office hinterher. Schlecht implementierte Features vom Microsoft Office werden noch schlechter kopiert. Doch das coole neue Ribbon-Konzept von Microsoft wird offenbar noch ignoriert. Schade, schade.

Meiner Meinung nach, könnte es sich OpenOffice schon leisten ein paar eigene Gedanken mehr ins Produkt zu investieren und nicht immer nur links resp. rechts zu gucken.

Immerhin gibt es ein paar Features, die schon lange fällig waren:

  • Neue Icons resp. neues Look & Feel
  • Neue Aqua-Version für den Mac ab OS X (ohne X11-Server)
  • Öffnen von den neuen Microsoft Formaten OOXML (z.B. docx, xlsx). Eine Speicherung fehlt aber noch.
  • Erweiterung zum Importieren von PDF Dateien
  • Erweiterung einer Presenter Console fürs Impress
  • Start-Center (naja…)

Abschliessend möchte ich betonen, dass ich das neue OpenOffice niemandem verderben will. Alles in allem ist es ein grossartiges Produkt.

OpenOffice 3.0 wurde bis heute auf über 5 Millionen PCs weltweit installiert. Doch diese Zahl erscheint lächerlich, wenn man bedenkt, dass das Microsoft Office-Paket bei mehr als 550 Millionen Nutzern im Einsatz ist. Der Marktanteil beläuft sich also auf knapp 1%. Mal schauen, ob OpenOffice die prognostizierten 40% Marktanteil bis 2010 erreichen werden… ich hab da so meine Zweifel 🙂